Halle der Helden – Ausbildungsgänge

 

Magier willst du sein?!
Dann wirst DU die Rätsel des Landes erkunden, mit ihnen ringen und ihre Geheimnisse entreissen. Du wirst im Schutz der Kämpfer mächtige Zauber über deine Feinde legen. Du wirst lesen und verstehen wo andere verzweifeln und doch auch manchmal die Beine in die Hand nehmen, wenn deine Zauber unheimliche Wesenheiten entfesseln.

 

Waldläufer: Die wilden und geheimen Helden des Waldes!

Ein Schatten huscht sicheren Schrittes zwischen Bäumen, Sträuchern und Felsen hindurch. Kaum ein Geräusch und schon wieder verschwunden. Als Waldläufer lebst du in, mit und von der Wildnis, findest Unterschlupf und Versteck, wo andere nichts als Gestrüpp sehen. Du trotzt Wind und Wetter und sprichst die Sprache der Natur. Kräuter finden, Fallen legen, die Gegend erkunden – der Waldläufer ist ein Überlebens-künstler in allen Situationen. Hörst auch du den Ruf der Wildnis?

 

„Wer ohne Heiler ins Abenteuer zieht, ist verloren!“

sagt ein altes avarisches Sprichwort. Heiler sind für den Zusammenhalt einer Gruppe Abenteurer verantwortlich, sie kümmern sich um Probleme und Verletzungen und helfen den Verwundeten wieder auf die Beine. Dafür müssen Heiler sich auf vielen Gebieten auskennen: Neben Krankheiten, Giften und Wunden sind sie auch für die seelischen und zwischenmenschlichen „Wunden“ zuständig.  Heiler haben große Macht und Freiheiten, doch wissen sie auch um ihre Verpflichtungen. Ihnen muss man nicht sagen, was zu tun ist. Gute Heiler sehen dies selbst und handeln entsprechend. Der Legende nach waren es Heiler, die damals König Durinbert den „Wahnsinnigen“ vom Thron holten, und dem Land wieder Frieden brachten.

 

„Stark und stolz sind sie – die Krieger aus Avaria.“

Sagte der König einmal sehr treffend. In der Tat bilden starke und gut ausgebildete Kämpfer das Rückgrat einer jeden Armee. Dafür ist Kraft und Disziplin gefragt, um im Angesicht des Gegners siegen zu können. Um dies zu schaffen, müssen Krieger im Schlachtgetümmel den Überblick behalten, ihre Waffen jederzeit  beherrschen und eng mit ihren Kameraden zusammen zu arbeiten. Sport und ein geregelter Tagesablauf zeichnet die Ausbildung zum Krieger aus. Daher wird auch auf die Einhaltung der Tugenden, wie etwa Ehre und Treue Wert gelegt, auf dass ein Krieger seine Kraft niemals benutzt, um die Schwächeren zu unterdrücken. Oft sind weibliche Krieger ihren männlichen Kameraden in Sachen Tugenden voraus, was zu einer besonderen Anerkennung in der Bevölkerung geführt hat.